Aufklärung und Prävention

Präventionsarbeit muss so unterschiedlich sein wie die Menschen, die sie erreichen soll. Gerne nehmen wir Ihre Kooperationsvorschläge wahr und arbeiten gemeinsam mit Ihnen ein spezifisches Konzept aus – egal ob für Schule, Diskothek, Verein, Erotikmesse, Swinger-Club oder, oder, oder…. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Grundsätze der Präventionsarbeit:

Präventionsarbeit muss

  • dauerhaft sein
  • immer wieder neu und interessant gestaltet werden
  • einen realitätsgerechten Umgang mit Aids fördern
  • zielgruppenspezifisch sein und epidemiologische Veränderungen berücksichtigen
  • flächendeckend erfolgen
  • authentisch sein und lässt sich daher nicht von der Arbeit mit Menschen mit HIV und Aids trennen
  • entstigmatisierend wirken

Zielgruppen:

  • Jugendliche, Schüler, Auszubildende
  • Männer, die Sex mit Männern haben (MSM)
  • Männer und Frauen mit Migrationshintergrund
  • intravenös Drogengebrauchende
  • Menschen mit häufig wechselnden Sexualpartnern

Methoden:

  • Gesprächsgruppen
  • Aufsuchende Präventionsarbeit (Kneipen, Discotheken, Cruising-Bereiche, Szenen…)
  • Zugang zu Information (Info-Stände, Auslegen von Infomaterialien...)
  • Öffentliche Veranstaltungen (z. B. Lesungen, Filmreihen, Galas)
  • Ausstellungen, Kunstprojekte
  • Mitmach-Aktionen
  • Beratung für Referate und Diplomarbeiten
  • ….

Schulung von Multiplikatoren und Berufsgruppen:

  • ehrenamtlich Tätige
  • pädagogische, medizinische, soziale und theologische Berufsgruppen
  • sonstige Multiplikatoren
  • peers

Öffentlichkeitsarbeit

  • Medienarbeit (Zeitung, Radio, Fernsehen)
  • Plakate, Flyer, eigene Broschüren
  • Internetangebote