Beratung

Ziele der Aidsberatung sind, zu informieren und Ratsuchende zu einem realistischen und eigenverantwortlichen Umgang mit HIV und den Infektionsrisiken zu befähigen.

Aids-Beratung beinhaltet:

  • die Vermittlung eines angemessenen Wissensstandes über die HIV-Infektion
  • die intensive, auch emotionale Auseinandersetzung mit Aids
  • die Verbesserung der Motivation zu selbst- und fremdschützendem Verhalten
  • die Vermittlung notwendiger und hinreichender Schutzmaßnahmen zur Verhinderung von Neuinfektionen
  • die Förderung eines konstruktiven Umgangs mit durch Aids ausgelösten oder Aids betreffenden Ängsten

Methoden der Aids-Beratung

  • telefonische Beratung (meist anonym)
  • persönliche Beratung (auf Wunsch anonym), bei dringendem Bedarf auch außerhalb der Beratungsstelle und im ganzen Regierungsbezirk Schwaben
  • E-Mail- und Chatberatung
  • Paarberatung
  • Vermittlung an andere Fachberatungsstellen oder medizinische Einrichtungen
  • Krisenintervention

Information und Beratung des dienstlichen Umfelds
Viele Fachstellen, Ärzte oder andere Berufsgruppen, die nur selten oder nur am Rande mit der Aids-Thematik konfrontiert werden, sind oft überfordert. Sie wenden sich an uns mit Fragen nach medizinischen Möglichkeiten und rechtlichen (sozialrechtlichen, ausländerrechtlichen, strafrechtlichen) Rahmenbedingungen, nach Einrichtungen zur Versorgung bzw. zur Integration von HIV-infizierten Menschen in Heime, Pflegeeinrichtungen, Kindergärten, in das Arbeitsleben etc.
Unsere Ziele sind auch hier, einen realistischen Umgang mit Infektionsrisiken und den betroffenen Menschen zu fördern, Diskriminierung abzubauen, Integration zu unterstützen und eine adäquate Versorgungssituation (medizinisch, pflegerisch, Wohnen) für HIV-infizierte Menschen zu fördern.