MännerXundheit 65


„a+a und e+e“




Mit diesem Tipp, vielen weiteren Anregung sowie sehr hilfreichem Wissen gingen die Gäste nach dem Vortrag am 30.05. im ZAS nachhause. Die Physiotherapeutin   Constance Krenn hielt einen sehr interessanten und anregenden Vortrag zum Thema „Lust statt Frust – Vorbeugung von Erektionsstörungen“.

Beginnend mit körperlichen und organischen Krankheiten und Problemen wie Durchblutungsstörungen, Prostataerkrankungen, Testosteronmangel und Polyneuropathien ging es über zu psychischen und seelischen Belastungen wie z. B. Stress, Depressionen und Versagensängsten. Um dergleichen Erkrankungen feststellen und behandeln zu können, sollte in jedem Falle ein Arzt hinzugezogen werden.       Anschließend, um selbst Erektionsproblemen entgegen wirken zu können, erhielten die Gäste Techniken, Tipps und Übungen für ihr persönliches Beckenbodentraining, warum ist es wichtig und warum es hilfreich sein kann.


Und so begleitete die Aussage „a+a und e+e“ , was für „anspannen und ausatmen sowie entspannen und einatmen“ steht, die Zuhörer durch den weiteren Abend beim Thema Anatomie und Funktion. Gut eine Stunde trainierten die anwesenden Männer ihre Beckenbodenmuskulatur. Dabei beantwortete Frau Krenn auch persönliche Fragen und Anliegen der Männer. Mit viel Spaß ging der Abend nach zwei Stunden langsam zu Ende und die Männer gingen gut gelaunt nachhause.


Auch für Vortrag Nr. 3 aus der Vortragsreihe „Liebe – Lust – Laster“ , der am Dienstag, den 27.06.2017 stattfindet, werde ich Euch rechtzeitig informieren.

Liebe Grüße,
Euer 
Helmut
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren