Gibt es außer Sex noch andere Übertragungswege?

Spritzentausch beim Drogenkonsum
Werden Spritzen gemeinsam benutzt, kann infektiöses Blut direkt in die Blutbahn gelangen. Deshalb ist hier ein besonders hohes Ansteckungsrisiko gegeben. Benutzen Sie immer Ihre eigene Spritze und geben Sie sie nicht weiter!

Mutter-Kind-Übertragung
Eine infizierte Mutter kann das Virus während der Schwangerschaft, bei der Geburt und beim Stillen auf das Kind übertragen. Das Risiko ist bei der Geburt am höchsten. Mit heutigen Behandlungsmöglichkeiten kann das Infektionsrisiko auf unter 1% gesenkt werden. Der angebotene HIV-Antikörpertest im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge sollte deshalb unbedingt in Anspruch genommen werden.

Blut und Blutprodukte
Bei einer Bluttransfusion ist (in Deutschland) das Übertragungsrisiko heute nahezu auszuschließen. Blutspender werden sorgfältig ausgewählt und das Blut wird getestet, bevor es weitergegeben wird. Bei planbaren Operationen gibt es die Möglichkeit einer vorherigen Eigenblutspende. Blutplasma und Blutprodukte sind durch virenabtötende Verfahren bei ordnungsgemäßer Herstellung ungefährlich.